SIMON-BREU-STRAßE 15  -   97074 WÜRZBURG         *  TELEFON  0931 - 250 994 0  *     
home.gif
Geplante Kündigung Allofin Zertifikate
Mit der sukzessiven Rücklösung der Allofin Zertifikate reagiert der Anbieter auf die in diesem Jahr schlechte Performance der Zertifikate.
News vom: 21.12.2008

Die Asset Allocation AG hat Folgendes veröffentlicht:

"Sehr geehrte Investoren, sehr geehrte Vertriebspartner,

 

wie Sie in den letzten Wochen zweifelsfrei den Medien entnehmen konnten, sind auch Hedgefonds von der gegenwärtigen weltweiten Finanzkrise in Mitleidenschaft gezogen worden. Als Folge der massiven Verwerfungen auf den Finanzmärkten sind praktisch alle Hedgefonds Strategien mit teils signifikant negativen Ergebnissen konfrontiert. Leider konnten sich auch die Allofin Hedgefonds-Indexzertifikate diesem negativen Marktumfeld nicht entziehen und mussten daher im laufenden Jahr – verstärkt durch den im Basis, Turbo und Institutional I eingesetzten Hebel – erhebliche Verluste aufweisen. Im Vergleich mit dem, die gesamte Hedgefonds Industrie abbildenden, HFRI Fund of Funds Composite Index konnten die Zertifikate – bereinigt um die aus dem Hebel folgenden Effekte – auf Grund der Qualität der im Index vertretenen Dach-Hedgefonds dennoch eine gute Performance aufweisen. 

 

Im Zuge der Finanzkrise kam es bereits zu einem deutlichen Rückgang der Investitionstätigkeit vieler Marktteilnehmer und einer damit einhergehenden - teils dramatischen - Verringerung der Liquidität vieler Finanzinstrumente. Eine große Zahl von Hedgefonds ist daher gezwungen, ihre Liquiditätsbedingungen den geänderten Rahmenbedingungen anzupassen. In den letzten Wochen war daher bei einer Vielzahl von Fonds eine temporäre Aussetzung der Anteilsrücknahme sowie eine Verlängerung der Fristen für Rücklösungen zu beobachten; es ist zu befürchten, dass sich diese Entwicklung in den kommenden Monaten fortsetzen wird. 

 

Die Indexkriterien des den Allofin Zertifikaten zu Grunde liegenden Allofin Hedgefonds-Index sehen die Aufnahme von Dach-Hedgefonds vor, die über zumindest quartalsweise Liquidität mit einer maximalen Benachrichtigungsfrist von 60 Tagen verfügen. Durch die Vertretung von zumindest 3 Dachfonds soll eine ausreichende Risikostreuung sichergestellt werden. Da durch die geänderten Rahmenbedingungen kaum noch Dachfonds mit derartigen Rücklösungsmöglichkeiten am Markt verfügbar sind, erscheint eine den Ansprüchen eines professionellen Risikomanagements genügende Verwaltung des Allofin Hedgefonds-Index nicht mehr möglich. Die Asset Allocation AG als Indexsponsor hat daher in Absprache mit der Commerzbank eine sukzessive Rücklösung der derzeit im Index enthaltenen Indexkomponenten beschlossen und beabsichtigt, die Berechnung und Veröffentlichung des Allofin Hedgefonds Index im Laufe des Jahres 2009 einzustellen. 

 

Durch die Einstellung des Allofin Hedgefonds-Index wird es auch zu einem Wegfall der Bezugsgrundlage der Allofin Hedgefonds Zertifikate kommen. Zur Wahrung der Interessen der Inhaber der Wertpapiere wird die Commerzbank daher auf Basis des in § 4 der Zertifikatsbedingungen enthaltenen Kündigungsrechts der Emittentin eine Kündigung der mit einem Hebel ausgestatteten Zertifikate vornehmen und diese zu dem sich aus den Zertifikatsbedingungen ergebenden Kündigungsbetrag tilgen. Der Kündigungstermin der Zertifikate wird so gewählt werden, dass eine sehr zeitnahe Auszahlung des Kündigungsbetrages erfolgen kann und von der Commerzbank als Emittentin gemäß den Zertifikatsbedingungen zeitgerecht bekannt gemacht werden. Aus heutiger Sicht erscheint eine Kündigung per 31. März 2009 als realistisch. 

 

Bei den Allofin Garant Hedgefonds-Indexzertifikaten ist den Inhabern die Rücklösung der Zertifikate zum 20. Mai 2015 zu einem Einlösungskurs von zumindest EUR 108,04 garantiert. Da dieser Einlösungskurs signifikant über dem derzeitigen Rechenwert der Zertifikate liegt, werden diese Zertifikate nicht von der geplanten Kündigung der Hebelprodukte betroffen sein und – nach dem Wegfall der Bezugsgrundlage - über Investitionen im Geldmarkt so verwaltet werden, dass der garantierte Einlösungswert erreicht wird. Inhabern der Garantiezertifikate steht es frei, ihre Zertifikate im Wege des in § 3 der Zertifikatsbedingungen geregelten Andienungsrechtes quartalsweise zum jeweiligen Rechenwert bei der Emittentin rückzulösen.

 

Auf Wunsch wird die Asset Allocation AG interessierten Anlegern alternative Veranlagungsvorschläge unterbreiten, über die eine weitere Investition in der Anlageklasse Hedgefonds erzielt werden kann."

Diese Information als pdf finden Sie hier.


 

 

 

AKTUELL
Kursdaten  
4Q-Spec Inc
Feb 19: -0,09%
NEWS
[21.12.2018]
Fondsbesteuerung Vorabpauschale ab 2019  

Die wichtigsten Fragen und Antworten im Überblick: Vorabpauschale - Teilfreistellung - Bestandsschutz und Freibetrag - Allgemeine Fragen ...
[21.12.2017]
Sind Aktien jetzt zu teuer?  

Der Aufschwung am Aktienmarkt ist im 9. Jahr. Sind Aktien nun bereits zu teuer, und wird es Zeit Aktien zu verkaufen? ...
[30.11.2017]
Neues Investmentsteuergesetz ab 2018  

Die Investmentsteuerreform gilt ab dem 1. Januar 2018. Änderungen betreffen auch alle Fondsanleger. ...
[20.10.2017]
Blase am Aktienmarkt oder nicht?  

Für Sie gelesen: Mehr zu dem Thema finden Sie in der StarInvest Oktober 2017! Eine Publikation der StarCapital AG. ...
[20.09.2017]
Änderungen in unseren Musterportfolios  

In den kommenden Tagen werden im HC Portfolio 1 und im Portfolio OFFENSIV Änderungen vorgenommen. ...